Pilates

Mit dem Training nach der Pilates-Methode beugen Sie Haltungsdefiziten und Rückenbeschwerden vor. Es handelt sich um eine sehr gezielte und effektive Kräftigung des Körperzentrums. Speziell die tiefen Bauch- und Rückenmuskeln, der Beckenboden und die aufrichtende Schulterblattmuskulatur werden mit Pilates trainiert. Somit bauen Sie einen natürlichen Kraftgürtel auf, verkürzte Muskulatur wird gedehnt. Abschnittsweise mobilisieren Sie Ihre Wirbelsäule, was Sie flexibler und beweglicher macht.

 

Die Qualität der Bewegungsausführung steht im Vordergrund. Dabei spielen der Bewegungsfluss und die Bewegungs-Harmonisierung eine große Rolle. Die Synchronisation von Atmung und Bewegung ist ebenfalls ein wichtiges Prinzip des Pilates-Trainings. Die Konzentration auf jede kleine Bewegung und die präzise Ausführung derselben, geht mit einem angenehmen Körpererleben einher. Die Wiederherstellung des Gleichgewichtes von Geist und Körper - ein wichtiger Aspekt der Trainingsmethode - wirkt entspannend und beeinflusst positiv Ihren Stressabbau. Die Wiederherstellung der muskulären Balance stärkt und schützt Ihren Rücken. Sie schulen Ihre Wahrnehmung für eine physiologische "gesunde" Körperhaltung.

 

Josef Pilates(1880-1967), ein Deutscher, gründete dieses faszinierende Training aus Atem-Dehn- und Kräftigungsübungen. In New York eröffnete Josef H. Pilates 1923 sein erstes Pilatesstudio,das er bis 1960 selbst führte und heute von seinen Nachkommen weitergeführt wird.

 

Trainingsprinzipien

 

- Konzentration: die Übungen werden konzentriert und individuell durchgeführt

- Atmung: spezielle Pilatesatmung - Flankenatmung

- Zentrierung: auf den eigenen Körper konzentriert

- Kontrolle: genaue Ausführung der Übung

- Flow: ein dynamischer, fließender Ablauf

- Vorstellungskraft: zu jeder Übung gibt es ein Bild

 

Nach 10 Stunden werden Veränderungen spürbar,

nach 20 Stunden sichtbar, und ergeben

nach 30 Stunden einen "neuen Körper".

(Josef Pilates)

© bd pilates mit Birgitta